Gut sichtbar und sicher

Warnschutzkleidung

… beim Arbeiten im Freien, Dunkelheit und schlechtem Wetter.

Warnschutz- und Arbeitsschutzbekleidung spielt in vielen Bereichen eine übergeordnete Rolle, zum Beispiel überall dort, wo Personen und verschiedene Transport- und Verkehrsmittel bei schlechten Sicht- und Witterungsbedingungen unterwegs sind.

Insbesondere in der dunklen Jahreszeit oder bei schlechten Witterungsverhältnissen ist es sehr schwierig, Arbeiter, die keine Warnschutzbekleidung tragen, rechtzeitig zu erkennen. In vielen Bereichen sind Arbeiter bei schlechten Witterungsverhältnissen im Freien unterwegs. Gerade in der Land- und Forstwirtschaft, im Straßenbau oder in Entsorgungsbetrieben bewegen sich Beschäftigte in öffentlichen Verkehrsbereichen. Werden arbeitende Personen bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen nicht rechtzeitig von Fahrzeugführern erkannt, drohen Unfälle mit schweren Folgen.

Deshalb ist es in verschiedenen Bereichen sogar gesetzlich vorgeschrieben, dass die Beschäftigten mit Warnschutzbekleidung auszurüsten sind (ArbSchG §4 sowie PSA-Benutzungsverordnung). Dies gilt vor allem für die Land- und Forstwirtschaft, aber auch für den Straßenbau (StVO §35 Abs. 6). Aber auch in großen Betriebsgeländen oder Werkhallen, wo Arbeitnehmer sich im Bereich von Verkehrswegen bewegen und leicht übersehen werden können, macht es Sinn, Arbeitsbekleidung mit Warnfunktion zu tragen. Da keine Situation der anderen gleicht und die Gefährdung an den Arbeitsorten unterschiedlich hoch ist, werden an die Warnschutzbekleidung auch unterschiedliche Anforderungen gestellt. Um sicherzustellen, dass die Warnschutzfunktion in jeder Körperhaltung und von allen Seiten gegeben ist, sind die Anordnung und Breite der reflektierenden Streifen festgelegt. Je nach Anteil der reflektierenden Fläche wird die Schutzkategorie des Bekleidungsstückes eingestuft.

Die Anforderungen an Warnschutzbekleidung sind in der EN ISO 20471 (ehem. EN 471) festgelegt. Die Anforderungen zum Wetterschutz legt z. B. die EN 343 fest.

Arbeitsbekleidung muss, gerade in den Herbst-und Wintermonaten im Freien auch eine Wetterschutz-und Warmhaltefunktion erfüllen. Warum also nicht gleich alle Funktionen in einem Kleidungsstück vereinen. Warnschutzbekleidung, die dem Träger einen hohen Tragekomfort bietet und  gleichzeitig vor Wind-und Wetter schützt erhöht die Tragebereitschaft und somit die Bereitschaft zur Einhaltung von Sicherheitsvorschriften. Parkas, und Pilotenjacken bieten zudem auch oft die Möglichkeit, sich flexibel an verschiedene Temperaturbereiche anzupassen, Die ist durch herausnehmbare Innenjacken oder abtrennbare Ärmel ganz einfach umsetzbar. Modische Formen, wie die eines Parkas und moderne Materialien, wie Softshell bieten zeitgemäße Bekleidungs- und Komforteigenschaften.

Brewes bietet Ihnen einen umfangreichen Warnschutz für fast alle Einsatzzwecke.
Zu der Warnschutzkleidung …