SAFETY FIRST – Welttag für Sicherheit und Gesundheitsschutz

Jedes Jahr am 28. April findet der Welttag für Sicherheit und Gesundheitsschutz statt. Der Aktionstag wurde ursprünglich von der ILO, der International Labour Organisation, gegründet. Ziel ist es, das Arbeiten weltweit sicherer, gesünder und menschenwürdiger zu gestalten. Zu diesem Zweck finden jedes Jahr zahlreiche Aktionen statt.

Wie wichtig es ist, Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf die Themen Sicherheit, Arbeits- und Gesundheitsschutz aufmerksam zu machen, zeigen die jährlichen Unfallzahlen der DGUV. 2014 kam es zu 880.326 meldepflichtigen Arbeitsunfällen in Deutschland. Davon endeten 473 tödlich.¹ Die Unfallzahlen haben seit Jahren einen stetigen Rückwärtstrend. Grund dafür sind Kampagnen wie der heutige Welttag für Sicherheit und Gesundheitsschutz. Berufskrankheiten, besonders im psychischen Bereich dagegen, sind weiterhin auf dem Vormarsch. Die Sensibilisierung der Menschen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz muss demnach unbedingt weitergeführt und verstärkt werden.

Jetzt sind Sie gefragt!

Anlässlich des heutigen Welttags für Sicherheit und Gesundheitsschutz möchten wir Sie heute zu Folgendem auffordern: Reflektieren Sie den Arbeitsschutz in Ihrem Betrieb! Sind alle gesetzlichen Vorschriften und Normen erfüllt? Wird alles getan, um Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle zu vermeiden? Sind alle Maschinen geprüft? Sind persönliche Schutzausrüstungen vorhanden und in ordnungsgemäßem Zustand? Im Detail sollten Sie prüfen, ob Sie folgende Fragen positiv beantworten können:

  • Ist eine aktuelle Gefährdungsbeurteilung für Ihren Betrieb vorhanden?
  • Sind Ihre Erste-Hilfe-Materialien vollständig, gut auffindbar und auf aktuellem Stand?
  • Ist Ihre Sicherheitskennzeichnung, inklusive Brandschutzzeichen, Fluchtwegschilder, Erste-Hilfe-Schilder und Sicherheitsaushänge, verständlich, lesbar und gut strukturiert?
  • Sind Ihre Mitarbeiter ausreichend unterwiesen (Brandschutz, Erste Hilfe)?
  • Werden alle Sicherheitsvorschriften von den Mitarbeitern eingehalten? (z.B. Tragen von persönlicher Schutzausrüstung, richtiger Umgang mit Gefahrstoffen)
  • Sind genügend Feuerlöscher vorhanden? Werden diese regelmäßig überprüft?
  • Befinden sich alle Maschinen, Geräte, Anlagen, Arbeits- und Betriebsmittel in einem sicheren und funktionstüchigen Zustand? Finden regelmäßige Prüfungen statt?
  • Sind alle Unterlagen (Unfallmeldung, wiederkehrende Prüfungen) vorhanden und vollständig?
  • Werden den Arbeitnehmern die notwendige Schutzkleidung und –ausrüstung zur Verfügung gestellt?

Können Sie nicht jede dieser Fragen mit „Ja“ beantworten, besteht Handlungsbedarf. Nutzen Sie dafür unser umfangreiches Sortiment an Erste-Hilfe-Materialien, Arbeitsschutzausrüstungen und Sicherheitsschildern. Sie können sich sicher sein, dass Ihr Engagement sich auszahlt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer profitieren gleichermaßen von einem reibungslosen Betriebsablauf, ohne Ausfälle von Mitarbeitern oder Maschinenschäden. Stellen Sie Ihren Betrieb auf den Prüfstand und investieren Sie in Sicherheit und Gesundheitsschutz – es lohnt sich!

Erste Hilfe

PSA

Sicherheitskennzeichen

¹ Quelle: vorläufige Unfallzahlen 2014 der DGUV